Schechingen auf Platz 4 bei den Württembergischen!


Bei den am 19. und 20. April 2008 in Nusplingen ausgetragenen württembergischen Mannschaftsmeisterschaften spielte sich unsere Auswahl auf den sensationellen vierten Platz! In Nusplingen waren lediglich Beilstein, Stuttgart und Untermberg stärker als Patrick Förstner, Hannes Eichele, Manuel Mangold, Pascal Herrmann und Michael Österreicher, die damit für einen der größten Mannschaftserfolge der Abteilungsgeschichte gesorgt haben.


Unsere Jungs in Nusplingen Die Schechinger Erfolgsgeschichte begann bereits eine Woche zuvor, als sich unsere Mannschaft in Lorch den Bezirksmeistertitel vor Murrhardt, Plüderhausen und Beinstein sichern konnte und als stärkstes U15-Team des Bezirkes Rems zu den Württembergischen reisen sollte. Angesichts der Ergebnisse der letzten Jahre, in denen die Teams unseres Bezirkes kaum unter die besten 10 der insgesamt sechzehn Bezirke gelangt waren (mit Ausnahme des sechsten Platzes vor einigen Jahren durch unsere damals erste Schechinger U15-Formation bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften), waren die Erwartungen vor dem zweitägigen Turnier beschaulich ausgefallen - wenngleich unser Team insgesamt als weitaus spielstärker einzustufen war, als das der Schechinger Pioniere vor einigen Jahren um Spitzenspieler Stefan Linkner.

Wie stark unsere Jungs tatsächlich sind, wurde schließlich gleich zu Beginn der Vorrunde deutlich, als sie Auftaktgegner Birkenfeld deutlich mit 6 : 1 in die Schranken weisen konnten. Auch in der zweiten Partie gegen den Topfavoriten und späteren württembergischen Meister TGV Beilstein überzeugten unsere Akteure auf ganzer Linie, kamen aber dennoch nicht über ein 2 : 6 hinaus. Kein Beinbruch, denn nach dem klaren 6 : 0 gegen den TSV Hüttlingen hatte sich unsere Mannschaft als Gruppenzweiter fürs Viertelfinale qualifiziert.

Was folgte, war ein wahrer Tischtenniskrimi gegen den TSV Jesingen, in dem sich unser Team im ersten Durchgang durch zwei Siege im hinteren Paarkreuz durch Manuel Mangold und Pascal Herrmann den letzten Endes entscheidenden Vorteil und eine 4 : 2 - Führung erspielen konnte, welche bis zum Ende (6 : 4) nicht mehr abgegeben wurde. Unsere Auswahl hatte damit zum ersten Mal in der Abteilungsgeschichte die Endrunde der besten vier Mannschaften Württembergs erreicht und sollte dort am Sonntag mit Beilstein, Sportbund Stuttgart und dem TSV Untermberg auf drei der erfolgreichsten Vereine des Verbandes überhaupt treffen.

Der Auftakt in die Endrunde begann gegen Beilstein vielversprechend, wennleich die 3 : 6 - Niederlage nicht abzuwenden war. Dennoch bewies unsere Mannschaft auch in diesem Spiel, dass der Einzug in die Endrunde alles andere als Zufall war.
Im Folgespiel kamen unsere Jungs zu ihrem ersten Punktgewinn - gegen die DJK Sportbund Stuttgart entwickelte sich ein hochklassig geführtes Match, das am Ende mit einer verdienten Punkteteilung endete.
Vor der letzten Partie gegen den TSV Untermberg war klar, dass wir bei einem Sieg sogar noch den zweiten Platz würden belegen können. Unsere Jungs begannen gewohnt hochklassig, hatten in den beiden Auftaktdoppeln allerdings nicht das nötige Glück und gaben beide Doppel in fünf Sätzen ab. Eine schwere Hypothek, die unsere Spieler trotz bewunderswertem Kampfgeist nicht mehr aufholen konnten - wir verloren mit 3 : 6 und hatten an diesem Wochenende dennoch viel mehr gewonnen, als wir alle gehofft hatten.

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass sich Patrick Förstner mit einer Bilanz von 13:1 - Siegen den inoffiziellen Titel des besten Spielers der Meisterschaften sicherte und sich der Bezirk Rems bei den letzten beiden Mannschaftsmeisterschaften jeweils auf Platz vier spielen konnte (im vergangenen Jahr gelang dies der TSG Backnang) - ein eindeutiger Erfolg der erst vor wenigen Jahren eingeführten Regelung, den Bezirksmeister in einem separaten Turnier zu bestimmen und so die Chancen der Rems-Vertreter auf vordere Platzierungen zu erhöhen.

Weitere Informationen zu den Mannschaftsmeisterschaften und ausführliche Spielberichte finden sich im Forum.

[mst]